Frohlocket, ihr seligen Kinder der Freien

beginnt der dritte Ariensatz aus der Laetare-Kantate „Du bist verflucht, o Schreckensstimme“ (TWV 1:385) von Georg Philipp Telemann. Er gibt auch dem Barockkonzert am 26. Mai in der Vogtareuther Pfarrkirche St. Emmeram den Titel, für das der Orgelbauverein das Ensemble Alcinelle gewinnen konnte.

Das Ensemble Alcinelle ist ein ausgesprochen feines Chiemgauer Kammermusiktrio aus Spinett (Ursula Stöckl), Traversflöte (Felicitas Schroeter) und Viola da Gamba (Waltraud Schlagberger), das vornehmlich barocke Kammermusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert spielt, oft mit einem deutlich böhmischen Schwerpunkt. So sind die Musikerinnen u.a. 2015 beim Festival „9 týdnů baroka“/„9 Wochen Barock“ in Brod nad Tichou/Bruck am Hammer aufgetreten. In Vogtareuth gibt Olomouc/Olmütz die böhmische Note, und zwar mit Gottfried Fingers Suite für Flöte in d-Moll; Finger gehört zu den frühen Übersiedlern an den Hof nach Mannheim, noch vor der eigentlichen „Mannheimer Schule“. Außerdem gibt es Werke von Johann Joseph Flux, Jacques-Martin Hotteterre, Johann Christoph Pepusch und eben Telemann. Von dem viel gerühmten Ensemble Alcinelle erwarten wir uns einen vorzüglichen Abend, an dem wir unsere Entdeckerohren mitnehmen, sowohl mit Blick auf das Programm als auch eingedenk der historischen Instrumente. Das Konzert sei nicht zuletzt unseren jungen Querflötistinnen empfohlen, die vielleicht auf den Holzklang der Traversflöte neugierig werden. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem notwendigen Orgelneubau in St. Emmeram zugute.